Links Presse

Tipps für Kids

Videos & Gewalt

Filmen von Gewaltvideos - „Happy Slapping“

Vielleicht hast du schon einmal das Wort „Happy Slapping“ oder von Videos gehört, in denen Mitschülerinnen und Mitschüler oder auch völlig unbekannte Personen angegriffen, dabei gefilmt und diese Filme zum Spaß weitergeschickt haben. Auch Ausschnitte von gewalttätigen oder pornographischen Filmen, die aus dem Internet heruntergeladen werden, sind weit verbreitet.


Achtung: In beiden Fällen handelt es sich oft um Mutproben unter Jugendlichen. Dabei wird aber vergessen, dass es sich um Körperverletzung handelt und es euch verboten ist, solche
extremen Videos zu tauschen. Jugendliche ab 14 Jahren können sich dabei sogar strafbar machen.

Was kannst du machen,wenn du mit grausamen Bildern oder Videos in Kontakt kommst?

Eine eigene Meinung haben:
Du kennst das sicher: Manchmal wäre man froh, bestimmte Dinge nicht gesehen zu haben. Grausame Bilder können einen ganz schön durcheinander bringen. Oft lässt man sich von anderen überreden, um nicht „uncool“ dazu stehen. Doch wo sind die anderen, wenn dich die Bilder weiter beschäftigen? Und stehen sie dir auch zur Seite, wenn du damit Probleme hast? Mache nur das, was du auch selbst möchtest und wobei du ein gutes Gefühl hast!

 

Gespräch suchen:
Aufnahmen von Gewalt oder gewalttätiger Sexualität sind weit verbreitet. Wenn du daher ein grausames Foto oder Video bekommst, solltest du es am besten sofort löschen und mit einer
Person darüber reden, der du vertraust (z.B. Elternteil, Lehrerin/Lehrer, etc.). Du brauchst dich dafür nicht zu genieren.


Es ist ganz normal, wenn du dich durch diese Bilder irritiert fühlst. Den meisten Erwachsenen geht es genauso. Falls es dir lieber ist, kannst du dich auch – anonym – an eine kostenlose Hotline wenden. Links dazu findest du unter Kontaktmöglichkeiten.

Share |